Auf Inhalt übergehen
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Aktuelles

Quelle: Leo Express
30.5.2018

Private Bahnunternehmen drängen auf den tschechischen Markt

Das Bahnfahren wird in Tschechien immer beliebter, die Passagierzahlen sind in der letzten Zeit um mehr als 30 % gestiegen. So ist es nicht verwunderlich, dass private Anbieter auf den Markt drängen und ihre Fahrten für die nationale und internationale Kundschaft anbieten wollen.

play-stone-1743645_1920
17.5.2018

2017 war sehr erfolgreich für Tschechiens Spielzeugindustrie

Die Spielzeugindustrie Tschechiens konnte 2017 ein sehr gutes Jahr verzeichnen, insgesamt wurde ein Umsatz von mehr als 9,2 Mrd. CZK (ca. 360 Mio. €) generiert. Hierbei wurde ein Drittel des Umsatzes von tschechischen Herstellern erwirtschaftet, während zwei Drittel an die ausländischen Firmen Lego, Playmobil, Ravensburger und Simba gingen.

workers-2651431_1920
20.4.2018

Arbeitslosenquote Tschechiens sinkt stetig

Das starke Wirtschaftswachstum Tschechiens wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt aus. Der Anstieg der offenen Arbeitsstellen führt unmittelbar dazu, dass die Arbeitslosenquote sinkt. Im Moment ist die Quote so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr.

czech-republic-2909179_1920
23.3.2018

Tschechiens Sehenswürdigkeiten sind sehr beliebt

Tschechien bietet sehr viele verschiedene Sehenswürdigkeiten, von Burgen über Schlösser bis hin zu geschichtsträchtigen Gedenkstätten gibt es sehr viel zu besichtigen. Im vergangenen Jahr hat das Nationale Amt für Denkmalschutz (NPÚ) etwa 5,5 Mio. Besucher verzeichnet. Noch vor drei Jahren waren es ca. eine halbe Mio. Besucher weniger.

money-2696219_1920 (1)
16.3.2018

Rasanter Anstieg der Gehälter in Tschechien

Im Jahr 2017 sind die Gehälter in der Tschechischen Republik stark angestiegen. Im letzten Quartal des Jahres wurde, im Vergleich zu 2016, ein Zuwachs von ca. 8% verzeichnet. Nach Berücksichtigung der Inflation handelt es sich immer noch um einen Anstieg von etwa 5,3%. Allein im Vergleich zum dritten Quartal des Jahres wurde ein Plus von mehr als 2% erreicht.