Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Tschechische Wirtschaft 2006 wieder stark gewachsen

Das tschechische Bruttosozialprodukt ist im 2006 um satte 6,1% gewachsen und hat damit den Rekordwert von 2005 wiederholt. Das Wachstum im letzten Quartal von 2006 betrug 5,8, was eine Verlangsamung und Stabilisierung des Wachstums in 2007 andeutet.

Die Jahre 2005 und 2006 waren die statistisch erfolgreichsten Jahre in der tschechischen Geschichte. Zur Zeit befindet sich Tschechien, am Bruttosozialprodukt gemessen, auf 79% des EU-Niveaus. Die Prognosen für 2007 rechnen mit einem Wachstum von ungefähr 5%.

Der wichtigste Wachstumstreiber war der Verbrauch der Haushalte, langfristig wird dann das Wachstum ebenfalls von Investitionen und stabile Inflationsrate unterstützt.

Die Struktur des Wirtschaftswachstums hat sich in 2006 gegenüber 2005 deutlich geändert. Während in 2005 vor allem die Exportleistung die Wirtschaft voran trieb, waren 2006 die wichtigsten Wachstumssäulen der Verbrauch der Haushalte und die Rohkapitalbildung.

Die Haushaltsausgaben stiegen real um 4,6% (nominal um 7%) und die brutto disponiblen Einnahmen nur um 5,8%. Die Rohkapitalbildung war gegenüber 2006 um 7,6 höher, am schnellsten sind Investitionen in Verkehrsmittel (+25,1%) und in Maschinen und Anlagen (+8,5%) gewachsen.

Quelle: Tschechisches Statistisches Amt

Autor: Datum poslední editace: 7.4.2017

Další články

27.5.2021

Tschechen kaufen ihre Lebensmittel häufig online

In Tschechien boomt der Online-Handel schon seit Jahren, immer mehr Tschechen kaufen mittlerweile auch ihre Lebensmittel im Internet ein. Das Kundenverhalten hat sich während der Corona-Pandemie stark verändert, insgesamt sind die Online-Lebensmittelkäufe um 59% gestiegen.

17.4.2021

Keine Lebensmittelquoten in Tschechien

Der tschechische Senat und die Abgeordnetenkammer haben einen Gesetzesentwurf abgelehnt, der vorsah, dass im Land verpflichtende Quoten bei Lebensmittelverkäufen eingeführt werden.

1.4.2021

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise und wächst im Januar dieses Jahres, im Vergleich zum Januar 2020, um 0,9%. Der Anstieg der Industrie gelang, obwohl es im Januar 2020 noch keinerlei Corona Maßnahmen gab und die Wirtschaft normal gelaufen ist.

16.3.2021

Tschechischer Durchschnittslohn steigt auch 2020

Die tschechischen Löhne sind auch in 2020 weiter angestiegen. Der Durchschnittsbruttolohn ist dabei um 4,4% auf 35.611 CZK (ca. 1.345 €) gestiegen.

8.3.2021

Tschechien hat weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote der EU

Weiterhin ist Tschechien das Land in der EU mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Im Februar 2021 liegt die Arbeitslosenquote bei 4,3%, das sind zwei Prozentpunkte weniger als die Arbeitslosenquote in Deutschland (6,3%).