Auf Inhalt übergehen
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Tschechien unter 10 attraktivsten Investitionsstandorten weltweit

Laut der am 28.6.2007 veröffentlichten Ernst & Young Studie hat Tschechien seine Position unter 10 weltweit attraktivsten Standorten für Direktinvestitionen auch in 2006 verteidigen können.

Es besetzte zusammen mit Brasilien den 9. und 10. Platz. Dies bedeutet, dass 7% der Investoren Tschechien als attraktiv für Investitionen bewerten. Als Standort für Investitionen in Produktion war Tschechien sogar auf Platz 6. Auf der ersten Stelle der Rangliste befindet sich China mit einem deutlichen Vorsprung vor den USA. Die Studie basiert auf der Umfrage von 809 Managern großer Unternehmen weltweit.

In der Attraktivität der Regionen führt deutlich Mittel- und Osteuropa: 71 % der Investoren erwarten eine weitere Erhöhung der Attraktivität dieser Region, wobei die Hälfte der Investoren Investitionen in der erweiterten EU plant. Tschechien kann also in kommenden Jahren mit einem weiteren Investitionszufluss rechnen.

In Europa würden in Tschechien 13% der Investoren ihre Investitionen platzieren. Höhere Attraktivität hat in Europa nur Deutschland (20%) und Polen (18%). Zugleich ist es Tschechien gelungen, die vierthöchste Anzahl neuer Arbeitsplätze (17369) für sich zu gewinnen. Erfolgreicher waren Polen, Großbritannien und Frankreich. Die größten Direktinvestitionen fließen nach Tschechien aus Deutschland, Japan und den USA.

Mehr als die Hälfte ausländischer Direktinvestitionen in Tschechien (58%) flossen in 2006 in die Automobilindustrie. Der Anteil hoch qualifizierter Arbeitsplätze betrug jedoch nur 10% aller neu geschaffenen Arbeitsplätze. Aufgrund der Lohnkostenentwicklung werden in der Zukunft auch Investitionen in Projekte mit höherem Mehrwert erwartet, vorwiegend in der IT Branche, in der Forschung und Entwicklung und im Dienstleistungsbereich.

Quelle: CzechInvest – Staatliche Agentur für Investitionsförderung

Autor: Datum der letzten Änderung: 7.4.2017

Weitere Artikel

6.9.2019

Der Mindestlohn in Tschechien steigt

Die weiterhin gute Situation der tschechischen Wirtschaft sorgt schon seit einigen Jahren für eine kontinuierliche Erhöhung der Löhne. Die Unternehmen zahlen immer höhere Gehälter, um ihre Arbeitskräfte zu halten und um neue Arbeitnehmer zu locken.

2.9.2019

Der tschechische Durchschnittslohn ist weiter angestiegen

Seit 2014 steigt der tschechische Durchschnittslohn kontinuierlich an, im 2. Quartal 2019 lag er bei 34.105 CZK (ca. 1.320 €) und durchquerte damit das erste Mal in der Geschichte die 34.000 CZK Marke. Im Vergleich zum Vorjahr ist das an Anstieg von 7,2%, nach Berücksichtigung der Inflation beträgt das reale Wachstum 4,3%.

27.8.2019

Tschechiens Online-Handel wächst am schnellsten in Europa

Die US-amerikanische Bank JP Morgan hat in ihrer jährlichen Studie „Global Payments Trends“ aktuelle Zahlen zu der Entwicklung des mobilen Zahlens sowie der E-Commerce Märkte Europas vorgelegt. Laut des Berichts ist Tschechien führend bei Online-Einkäufen über das Smartphone.

21.8.2019

Der Brexit und die Auswirkungen auf Tschechien

Der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union rückt immer näher, voraussichtlich am 31. Oktober dieses Jahres soll es zum sogenannten Brexit kommen, der weitreichende Auswirkungen auf die ganze EU und somit auch auf Tschechien hat.