Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Škoda erhöht in Tschechien die Löhne und investiert Milliarden

car-3318443_1920 (1)

Der tschechische Automobilhersteller Škoda, der zur Volkswagen Gruppe gehört, hat sich mit der Gewerkschaft Kovo auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Ab dem 1. April 2019 werden die Mitarbeiter, die nach Tarifvertrag angestellt sind, höher entlohnt.

Škoda konnte im 1. Quartal des Jahres über 300.000 Fahrzeuge ausliefern und konnte den weltweiten Marktanteil um 3,3% steigern. Umgerechnet 100€ mehr pro Monat erhalten die Tarifangestellten ab dem 2. Quartal 2019. Außerdem fließen dieses Jahr Einmalzahlungen von über 2500€. Im Durchschnitt verdienen die Angestellten von Škoda etwa 2000€ im Monat, was deutlich über dem tschechischen Durchschnitt von etwa 1.300€ liegt. Im Jahr 2018 wurden in den tschechischen Werken Škodas, die sich in Mlada Boleslav befinden, über 880.000 Autos hergestellt.

Weiterhin arbeitet Škoda an der elektrischen Version des bereits existierenden Škoda Citigo. Die Serienfertigung des rein elektrischen Fahrzeugs soll im letzten Quartal 2019 starten. Bis dahin werden Informationen in Bezug auf die Meinungen potentieller und späterer Kunden gesammelt. Zehn der Prototypen des e-Citigo hat Škoda bestimmten Einrichtungen und Kunden zur Verfügung gestellt, um diese bis zum Start der Serienfertigung zu testen.

Mit Hilfe von Investitionen in Milliarden Höhe, will Škoda eine Art „Elektrifizierungsoffensive“ einleiten und in den nächsten 3 Jahren insgesamt 10 elektrische Modelle vorstellen.

Quelle: Škoda

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

Autor: Datum poslední editace: 15.7.2019

Další články

18.11.2020

Škoda wieder größtes Unternehmen in Tschechien

Jedes Jahr werden in Tschechien die Top 100 Unternehmen aufgelistet, die im vorherigen Kalenderjahr den meisten Umsatz generiert haben. Wie auch in 2018, war 2019 der Fahrzeughersteller Škoda, der zum deutschen Automobilkonzern VW gehört, das umsatzstärkste Unternehmen in Tschechien.

16.9.2020

Reisen nach Tschechien in Corona-Zeiten

In September wurde in Tschechien wieder die Maskenpflicht eingeführt. Die Maskenpflicht gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, in den Taxis und in allen öffentlichen Gebäuden inkl. Geschäften, Restaurants, Hotels, Shopping-Center, Behörden, Krankenhäusern, Schulen, Bürogebäuden usw.