Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Skoda Auto meldet deutliche Umsatz- und Gewinnsteigerung

Laut der gestern veröffentlichten Pressemitteilung der Skoda Auto in Mladá Boleslav hat der zum Volkswagen Konzern gehörende tschechische Autohersteller im ersten Quartal 2010 178.900 Autos verkauft, was einer Steigerung um ein Viertel gegenüber Vorjahr entspricht.

Die Umsatzsteigerung in den ersten drei Monaten diesen Jahres ist vor allem auf das starke Wachstum des chinesischen Marktes zurückzuführen, wo 42.700 Wagen verkauft wurden, also um 121,9% mehr, als im Vorjahr. Ein Plus von 12,9% hat auch der mitteleuropäische Markt verzeichnet, wobei die besten Ergebnisse am für den Hersteller heimischen tschechischen Markt erzielt wurden (13.300 Autos, ein Plus von 26,6%). Aus der Modellreihe der Marke Skoda haben sich die Umsätze bei dem Octavia, Superb und Yeti positiv entwickelt.

Die Gruppe Skoda Auto hat im ersten Quartal 2010 einen Umsatz von 52,5 Mrd. CZK (etwa 2,06 Mrd. EUR) erzielt, was einem Anstieg gegenüber Vorjahr um 32,0% entspricht. Das Betriebsergebnis betrug 2,6 Mrd. CZK (etwa 101 Mio. EUR), also deutlich mehr als im ersten Quartal 2009 (787 Mio. CZK, etwa 31 Mio. EUR). Diese Steigerung ist auf den höheren Umsatz, die positive Entwicklung der Modellmischung (Verkaufssteigerungen bei dem Octavia, Superb und Yeti) und auf die allgemein positive Entwicklung der Währungskurse zurückzuführen.

Laut Reinhard Fleger, Vorstandsmitglied bei Skoda Auto verantwortlich für Verkauf und Marketing, sei an den Verkaufszahlen zu erkennen, dass sich die westeuropäischen Märkte (mit Ausnahme von Deutschland) aus der Wirtschaftskrise erholen. Eine sehr gute Entwicklung gibt es auch auf dem tschechischen Markt, wo die Skoda Auto einen Marktanteil von 33,5% erreicht hat.

Autor: Datum poslední editace: 7.4.2017

Další články

27.5.2021

Tschechen kaufen ihre Lebensmittel häufig online

In Tschechien boomt der Online-Handel schon seit Jahren, immer mehr Tschechen kaufen mittlerweile auch ihre Lebensmittel im Internet ein. Das Kundenverhalten hat sich während der Corona-Pandemie stark verändert, insgesamt sind die Online-Lebensmittelkäufe um 59% gestiegen.

17.4.2021

Keine Lebensmittelquoten in Tschechien

Der tschechische Senat und die Abgeordnetenkammer haben einen Gesetzesentwurf abgelehnt, der vorsah, dass im Land verpflichtende Quoten bei Lebensmittelverkäufen eingeführt werden.

1.4.2021

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise und wächst im Januar dieses Jahres, im Vergleich zum Januar 2020, um 0,9%. Der Anstieg der Industrie gelang, obwohl es im Januar 2020 noch keinerlei Corona Maßnahmen gab und die Wirtschaft normal gelaufen ist.

16.3.2021

Tschechischer Durchschnittslohn steigt auch 2020

Die tschechischen Löhne sind auch in 2020 weiter angestiegen. Der Durchschnittsbruttolohn ist dabei um 4,4% auf 35.611 CZK (ca. 1.345 €) gestiegen.

8.3.2021

Tschechien hat weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote der EU

Weiterhin ist Tschechien das Land in der EU mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Im Februar 2021 liegt die Arbeitslosenquote bei 4,3%, das sind zwei Prozentpunkte weniger als die Arbeitslosenquote in Deutschland (6,3%).