Auf Inhalt übergehen
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Skoda Auto beendet die Produktion vom Octavia I

Skoda Auto beendet die Produktion vom Octavia I (Foto: ŠKODA AUTO a.s.)

Nach 14 Jahren sollte laut dem tschechischen Autohersteller Skoda Auto (VW- Gruppe) die Produktion des sehr erfolgreichen Modells Octavia I am 12.November 2010 beendet werden.

Dies ist ein Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens, da der Octavia I am Anfang der neuen Ära des Autobauers stand. Mit ihm hat nämlich die Skoda Auto Ihren Sprung in die erste Liga der Autobauer geschafft. Der Octavia I. hat auch die spöttischen Reaktionen der Kunden in Westeuropa (vor allem in Großbritannien) zu den Wagen der Marke Skoda rasant beendet. Aufgrund seiner Qualität und Zuverlässigkeit hat dieses Modell die Zuneigung vieler Autofahrer verdient.

Der Octavia I wurde auf dem Fahrwerk vom VW-Golf der 4. Generation gebaut. Die Konstruktion und das Design wurden jedoch komplett in Tschechien entwickelt. Der Wagen sorgte vor allem mit seinen überdurchschnittlichen Fahreigenschaften und einem riesigen Kofferraum fürs Aufsehen. In vielen Ländern hat er die Bezeichnung als „Auto des Jahres“.

Der Octavia I wurde auch als Kombi und mit Allradantrieb (Haldex-Kupplung) hergestellt. Nach einem Facelift in 2000 wurde er dann in einer fast unveränderten Ausführung bis heute produziert. Aufgrund der hohen Nachfrage hat Skoda Auto mit der Beendung der Produktion lange gewartet. Das definitive Aus hat dann die Nichterfüllung der Emissionsnorm Euro V gebracht, die ab dem nächsten Jahr in Kraft tritt. Das Skoda Auto Werk in Vrchlabi (im Nordosten Tschechiens) wird seit November komplett auf die Produktion des Modells Roomster umgestellt.

In der 14-jährigen Produktionsgeschichte des Modells Octavia I wurden insgesamt knapp 1,5 Millionen Stück hergestellt.

Quelle: Arbeitnehmermagazin der Skoda Auto „Der Skoda Gewerkschaftler“

Autor: Datum der letzten Änderung: 18.5.2017

Weitere Artikel

6.9.2019

Der Mindestlohn in Tschechien steigt

Die weiterhin gute Situation der tschechischen Wirtschaft sorgt schon seit einigen Jahren für eine kontinuierliche Erhöhung der Löhne. Die Unternehmen zahlen immer höhere Gehälter, um ihre Arbeitskräfte zu halten und um neue Arbeitnehmer zu locken.

2.9.2019

Der tschechische Durchschnittslohn ist weiter angestiegen

Seit 2014 steigt der tschechische Durchschnittslohn kontinuierlich an, im 2. Quartal 2019 lag er bei 34.105 CZK (ca. 1.320 €) und durchquerte damit das erste Mal in der Geschichte die 34.000 CZK Marke. Im Vergleich zum Vorjahr ist das an Anstieg von 7,2%, nach Berücksichtigung der Inflation beträgt das reale Wachstum 4,3%.

27.8.2019

Tschechiens Online-Handel wächst am schnellsten in Europa

Die US-amerikanische Bank JP Morgan hat in ihrer jährlichen Studie „Global Payments Trends“ aktuelle Zahlen zu der Entwicklung des mobilen Zahlens sowie der E-Commerce Märkte Europas vorgelegt. Laut des Berichts ist Tschechien führend bei Online-Einkäufen über das Smartphone.

21.8.2019

Der Brexit und die Auswirkungen auf Tschechien

Der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union rückt immer näher, voraussichtlich am 31. Oktober dieses Jahres soll es zum sogenannten Brexit kommen, der weitreichende Auswirkungen auf die ganze EU und somit auch auf Tschechien hat.