Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Mehr Gehalt für Mitarbeiter des tschechischen Autobauers Škoda

Quelle: ŠKODA AUTO a.s.

Einer der größten Arbeitgeber Tschechiens hatte in den letzten Wochen sehr stark mit drohenden Streiks zu kämpfen. Die Mitarbeiter des Automobilherstellers Škoda hatten deutlich mehr Lohn gefordert und das Unternehmen unter Druck gesetzt.

Etwa 32.000 Tschechen sind bei der VW Tochter beschäftigt, die meisten von ihnen arbeiten im Stammwerk in Mladá Boleslav, was sich unweit von Prag befindet. Des Weiteren handelt es sich um die Werke in Kvasiny und Vrchlabí. Die Gewerkschaften haben eine Tarifanstieg von 14% gefordert, während das Unternehmen ihnen 8% geboten hat. Insbesondere durch den angedrohten Streik im Monat Mai haben die Mitarbeiter mit Hilfe der Gewerkschaft Kovo ein Plus von 12% erzielen können. Diese Lohnsteigerung gilt nun rückwirkend ab dem 1. April für insgesamt ein Jahr, also bis zum 31.03.2019. Der durchschnittliche Gesamtlohnanstieg liegt damit bei 18,9%, unter Berücksichtigung der Zuschläge kommen die Mitarbeiter sogar auf ein Plus von über 20%.  Der Wechsel in die neue und höhere Tarifklasse findet dabei automatisch statt. Zusätzlich steigen auch die Boni, die an alle Mitarbeiter gezahlt werden, die schon mindestens 3 Monate im Unternehmen tätig sind. Der variable Bonus steigt von etwa 57.000 CZK (ca. 2250€) auf 60.000 CZK (ca. 2370€) . Dieser Bonus wird im April / Mai dieses Jahres fällig, gleichzeitig gibt es eine Einmalzahlung in Höhe von 7.000 CZK (ca. 275€). Im November 2018 findet ebenfalls eine Einmalzahlung von 2.000 CZK (ca. 80€) statt. Durch die geglückten Verhandlungen konnte somit der angedrohte Streik verhindert werden.

Die Automobilindustrie spielt eine große Rolle für die Wirtschaft Tschechiens, die Verhinderung des Streiks war demnach von hoher Priorität. Allgemein sind die tschechischen Arbeitgeber momentan unter Druck, da die Löhne in allen Bereichen steigen. Dies lässt sich auf die geringe Arbeitslosigkeit und das hohe Wirtschaftswachstum zurückführen.

Quelle: Gewerkschaft KOVO

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

Autor: Datum poslední editace: 25.1.2019

Další články

2.10.2021

Prag zur schönsten Stadt der Welt 2021 gewählt

Die tschechische Hauptstadt Prag zählt nun schon seit einigen Jahren zu den schönsten und lebenswertesten Städten der Welt. In der neusten Umfrage schafft die geschichtsträchtige Stadt sogar den Sprung auf Platz 1.

27.5.2021

Tschechen kaufen ihre Lebensmittel häufig online

In Tschechien boomt der Online-Handel schon seit Jahren, immer mehr Tschechen kaufen mittlerweile auch ihre Lebensmittel im Internet ein. Das Kundenverhalten hat sich während der Corona-Pandemie stark verändert, insgesamt sind die Online-Lebensmittelkäufe um 59% gestiegen.

17.4.2021

Keine Lebensmittelquoten in Tschechien

Der tschechische Senat und die Abgeordnetenkammer haben einen Gesetzesentwurf abgelehnt, der vorsah, dass im Land verpflichtende Quoten bei Lebensmittelverkäufen eingeführt werden.

1.4.2021

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise und wächst im Januar dieses Jahres, im Vergleich zum Januar 2020, um 0,9%. Der Anstieg der Industrie gelang, obwohl es im Januar 2020 noch keinerlei Corona Maßnahmen gab und die Wirtschaft normal gelaufen ist.

16.3.2021

Tschechischer Durchschnittslohn steigt auch 2020

Die tschechischen Löhne sind auch in 2020 weiter angestiegen. Der Durchschnittsbruttolohn ist dabei um 4,4% auf 35.611 CZK (ca. 1.345 €) gestiegen.