Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

65 Bewerber um die Privatisierung des Prager Flughafens

Laut einer Mitteilung des tschechischen Verkehrsministers Ales Rebicek für das österreichische Wirtschaftsblatt gibt es bereits 65 Interessenten um die Privatisierung des Prager Flughafens.

Die tschechische Regierung will für den Verkauf eine öffentliche Ausschreibung organisieren und 100% der Aktien an einen strategischen Investoren verkaufen. Prager Flughafen sollte als einziger bedeutender Flughafen in der Region in den nächsten Jahren privatisiert werden. Die Regierung rechnet mit einem Privatisierungserlös in Höhe von mindestens 100 Mrd. Kronen (etwa 4,1 Mrd. Euro).

Der Prager Flughafen gilt momentan als eine der besten Investitionsgelegenheiten. Im letzten Jahr erhöhte er seinen Nettogewinn um 14% auf 1,1 Mrd. Kronen (etwa 45 Mil. Euro). Der Wert des Unternehmens soll durch Grundstücke für die geplante neue Start- und Landebahn erhöht werden. Großteil der Grundstücke gehört der Investmentgruppe Penta, die momentan mit dem Staat über einen möglichen Verkauf verhandelt.

Der neue Eigentümer des Flughafens sollte Ende nächsten Jahres bekannt werden. Ein vorläufiges Interesse haben unter anderem Flughafen Wien, deutsche Unternehmen Hochtief Airports und Fraport, franzözisches Unternehmen Aéroports de Paris, australische Gruppe Macquarie Airport, spanische Abertis Airports und tschechische und slowakische Investoren Penta, J&T und PPF Investments erklärt.

Autor: Datum poslední editace: 7.4.2017

Další články

27.5.2021

Tschechen kaufen ihre Lebensmittel häufig online

In Tschechien boomt der Online-Handel schon seit Jahren, immer mehr Tschechen kaufen mittlerweile auch ihre Lebensmittel im Internet ein. Das Kundenverhalten hat sich während der Corona-Pandemie stark verändert, insgesamt sind die Online-Lebensmittelkäufe um 59% gestiegen.

17.4.2021

Keine Lebensmittelquoten in Tschechien

Der tschechische Senat und die Abgeordnetenkammer haben einen Gesetzesentwurf abgelehnt, der vorsah, dass im Land verpflichtende Quoten bei Lebensmittelverkäufen eingeführt werden.

1.4.2021

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise und wächst im Januar dieses Jahres, im Vergleich zum Januar 2020, um 0,9%. Der Anstieg der Industrie gelang, obwohl es im Januar 2020 noch keinerlei Corona Maßnahmen gab und die Wirtschaft normal gelaufen ist.

16.3.2021

Tschechischer Durchschnittslohn steigt auch 2020

Die tschechischen Löhne sind auch in 2020 weiter angestiegen. Der Durchschnittsbruttolohn ist dabei um 4,4% auf 35.611 CZK (ca. 1.345 €) gestiegen.

8.3.2021

Tschechien hat weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote der EU

Weiterhin ist Tschechien das Land in der EU mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Im Februar 2021 liegt die Arbeitslosenquote bei 4,3%, das sind zwei Prozentpunkte weniger als die Arbeitslosenquote in Deutschland (6,3%).