Auf Inhalt übergehen
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Wirtschaftsuniversität in Prag und Universität Regensburg arbeiten an einem Forschungsprojekt zusammen

Wirtschaftsuniversität in Prag und Universität Regensburg arbeiten an einem Forschungsprojekt zusammen. Das Projekt beschäftigt sich mit kulturellen Unterschieden und Gemeinsamkeiten in der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit. Ziel des Projektes ist, Lösungsvorschläge für problematische Bereiche der Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Tschechen zu erarbeiten.

Die Zielgruppe des Projektes sind DEUTSCHE und TSCHECHISCHE ManagerInnen und MitarbeiterInnen aller Hierarchieebenen, die innerhalb der Firma in Kontakt stehen. Eingeschlossen sind auch deutsche MitarbeiterInnen, die in Deutschland arbeiten und nur ab und zu nach Tschechien reisen bzw. über Telefon, E-Mail… mit tschechischen KollegInnen zusammenarbeiten. Sie können mitwirken, indem Sie bis 18.3.05 online unseren Fragebogen ausfüllen. Dieser ist in einer DEUTSCHEN und in einer TSCHECHISCHEN Version unter der Adresse http://www-cgi.uni-regensburg.de/Fakultaeten/Psychologie/Forost/ abrufbar. Die Anonymität bleibt selbstverständlich gewahrt.

Autor: Datum der letzten Änderung: 7.4.2017

Weitere Artikel

6.9.2019

Der Mindestlohn in Tschechien steigt

Die weiterhin gute Situation der tschechischen Wirtschaft sorgt schon seit einigen Jahren für eine kontinuierliche Erhöhung der Löhne. Die Unternehmen zahlen immer höhere Gehälter, um ihre Arbeitskräfte zu halten und um neue Arbeitnehmer zu locken.

2.9.2019

Der tschechische Durchschnittslohn ist weiter angestiegen

Seit 2014 steigt der tschechische Durchschnittslohn kontinuierlich an, im 2. Quartal 2019 lag er bei 34.105 CZK (ca. 1.320 €) und durchquerte damit das erste Mal in der Geschichte die 34.000 CZK Marke. Im Vergleich zum Vorjahr ist das an Anstieg von 7,2%, nach Berücksichtigung der Inflation beträgt das reale Wachstum 4,3%.