Auf Inhalt übergehen
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Tschechisches Wirtschaftswachstum lag 2017 bei 4,5%

stock-exchange-1426332_1920

Das letzte Jahr war für die Tschechische Republik außerordentlich erfolgreich. Hierzulande gibt es die niedrigste Arbeitslosenquote innerhalb der EU. Der hohe Beschäftigungsgrad resultiert unteranderem aus der starken Wirtschaft.  Tschechien hat das zweithöchste Wirtschaftswachstum der EU. Nur Rumänien kann sich davor platzieren.

Insbesondere der heimische Konsum und die Nachfrage aus dem Ausland führten zu dem starken Anstieg des BIP. Im Jahr 2017 betrug das Wirtschaftswachstum 4,5%, im letzten Quartal des Jahres lag es sogar bei 5,1%. Die erfolgreichsten Bereiche waren dabei die Industrie und der Dienstleistungssektor. Für das nächste Jahr wird ein Wachstum von ca. 3% prognostiziert. Der leichte Rückgang des Wachstums wird durch den sehr hohen Beschäftigungsgrad erklärt.

 

Quelle: Tschechisches Statistisches Amt

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

Autor: Datum der letzten Änderung: 26.2.2018

Weitere Artikel

11.2.2019

In Tschechien wird der Jobwechsel immer beliebter

Die Arbeitslosenquote Tschechiens ist weiterhin sehr niedrig und liegt momentan bei ca. 2,5%. Die Wirtschaft boomt, doch der hohe Beschäftigungsgrad bringt auch ein gewisses Problem mit sich, nämlich die steigende Arbeitnehmerfluktuation.

17.12.2018

BMW plant Teststrecke in Tschechien

Der deutsche Automobilhersteller BMW plant eine neue Teststrecke in Tschechien zum Testen autonomen Fahrens. Die tschechische Regierung begrüßt dieses Vorhaben und will die geplante Investition mit insgesamt 20 Mio. € (530 Mio. CZK) fördern.

3.12.2018

VW will zukünftig den Passat in Tschechien produzieren

Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen, zu dem namhafte Automobilmarken wie beispielsweise Audi, Porsche oder auch Škoda gehören, will einen weiteren Teil der Produktion ins Ausland verlagern. In dem tschechischen Škoda Werk in Kvasiny, das bereits für die Produktion der Modelle Škoda Karoq und Seat Ateca verantwortlich ist, soll zukünftig die Produktion des VW Passat erfolgen.

8.11.2018

Tschechien verzeichnet steigende Mehrwertsteuereinnahmen

In den ersten 9 Monaten des Jahres hat der tschechische Staat deutlich mehr Geld durch die Einkommens- und die Mehrwertsteuer eingenommen. Insgesamt sind die Einnahmen durch die Einkommenssteuer um 2,3% auf 133,4 Mrd. CZK (5,15 Mrd. €) gestiegen.