Auf Inhalt übergehen
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Private Bahnunternehmen drängen auf den tschechischen Markt

Quelle: Leo Express

Das Bahnfahren wird in Tschechien immer beliebter, die Passagierzahlen sind in der letzten Zeit um mehr als 30 % gestiegen. So ist es nicht verwunderlich, dass private Anbieter auf den Markt drängen und ihre Fahrten für die nationale und internationale Kundschaft anbieten wollen.

Ähnlich wie die Deutsche Bahn, hat auch die Tschechische Bahn ein Monopol, nur auf der Strecke zwischen Prag und Ostrau (Ostrava) verkehren private Bahnunternehmen. Nun wollen die Privaten expandieren und vor allem auf Fernstrecken und internationalen Strecken ihre Fahrten anbieten. Die EU setzt sich dafür ein, dass die Mitgliedsstaaten den privaten Bahnverkehr fördern. Das tschechische Verkehrsministerium schreibt nun gewisse Fernverbindungen für private Bahnunternehmen aus. Zunächst handelt es sich hierbei um befristete Verträge, die jedoch mit der Zeit in langfristigen Verträge umgewandelt werden könnten. Die Anbieter haben dem tschechischen Staat ihre Angebote dargelegt, sie wollen mit günstigeren Preisen und gleichzeitig vergleichbarem bzw. besserem Service überzeugen.

In naher Zukunft wären demnach Verbindungen von Prag nach München oder Berlin durchaus denkbar. Die größten privaten Bahnunternehmen Tschechiens sind Arriva (Tochter der Deutschen Bahn), Leo Express und Regiojet.

Quelle: Tschechisches Verkehrsministerium

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

Autor: Datum der letzten Änderung: 4.6.2018

Weitere Artikel

13.8.2018

Flixbus will bis 2019 Marktführer in Tschechien werden

Seit ziemlich genau einem Jahr ist das deutsche Fernbusunternehmen Flixbus auf dem tschechischen Inlandsmarkt aktiv. Weltweit werden 1.400 Orte in 28 Ländern angefahren, insgesamt gibt es über 250.000 Verbindungen täglich. Dabei besitzt das Unternehmen keine eigenen Fahrzeuge, sondern kooperiert mit etwa 250 lokalen mittelständischen Busunternehmen, die die Fahrten durchführen.

6.8.2018

Nachfrage nach Dienstleistungen steigt

Die Wirtschaft Tschechiens boomt und somit wächst auch der Wohlstand der Tschechen. Eine sinkende Arbeitslosenzahl und gleichzeitig steigende Löhne sorgen dafür, dass sie durchschnittlich mehr Geld für Waren und Dienstleistungen zur Verfügung haben. Mit dem steigenden Wohlstand im Land gönnen sich einige Tschechen gewisse Dienstleistungen, die ihnen ihr Leben bequemer gestalten.

31.7.2018

Tschechischer Arbeitsmarkt ist sehr attraktiv für junge Südeuropäer

Viele junge Südeuropäer tun sich trotz eines abgeschlossenen Hochschulstudiums schwer einen geeigneten Beruf in ihrer Heimat zu finden. Betrachtet man die gesamte EU, sieht die Situation deutlich besser aus, europaweit liegt der Beschäftigungsgrad nämlich bei mehr als 80%. In der Rangliste der EU Länder mit den höchsten Beschäftigungsgraden für Hochschulabsolventen befindet sich Tschechien auf Platz 3.

24.7.2018

Kaufland testet neue SB-Kassen in Prag

Selbstbedienungskassen gibt es in Tschechien schon länger, seit 2008 kommen sie hierzulande zum Einsatz. Die britische Supermarktkette Tesco war das erste Unternehmen, das SB-Kassen eingesetzt hat. Im Laufe der letzten Jahre kamen immer mehr Ketten hinzu, sodass das eigenständige scannen und bezahlen der Ware mittlerweile in den meisten Supermärkten und Discountern möglich ist.

5.7.2018

Uber will dem Tschechischen Staat entgegenkommen

Um weiter auf dem tschechischen Markt agieren zu können, bietet das amerikanische Dienstleistungsunternehmen Uber dem tschechischen Staat eine engere Zusammenarbeit an. Der Online-Vermittlungsdienst für Personenbeförderung will mit der tschechischen Regierung ein eigen verfasstes „Memorandum“ unterzeichnen und den Finanzbehörden dabei entgegenkommen.

24.6.2018

Starke Wirtschaftslage führt zu branchenübergreifender Arbeitnehmerfluktuation

Das hohe Wirtschaftswachstum und die gleichzeitig sehr niedrige Arbeitslosigkeit führt in Tschechien in einigen Branchen zu einem Mangel an Mitarbeitern. Arbeitgeber, die es verpasst haben die Gehälter rechtzeitig an die Wirtschaftslage anzupassen (zu erhöhen), haben im Moment große Probleme ihr Geschäft wie gewohnt zu führen.