Auf Inhalt übergehen
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Hypothekengeschäft in Tschechien blieb 2017 weitgehend stabil

money-2724245_1920

Im Vergleich zum Vorjahr blieb das Hypothekengeschäft in Tschechien im Jahr 2017 relativ stabil. Eine Abnahme von ca. 2 Mrd. CZK (ungefähr 80 Mio. €) führte zu einem Gesamtvolumen von etwa 224 Mrd. CZK (ca. 8,8 Mrd. €). Im Jahr 2017 wurde demnach ein leichter Rückgang von ca. 0,9% verzeichnet.

In Anbetracht der Rahmenbedingungen im Jahr 2017 ist dieser Wert jedoch als recht positiv zu bewerten. Die Immobilienpreise sind nämlich noch einmal deutlich schneller gestiegen als im Jahr zuvor. Dazu kam, dass die Hypothekenzinsen ebenfalls leicht zugelegt haben. Außerdem gestaltete sich der Immobilienmarkt kleiner als 2016, somit konnten weniger Verkäufe durchgeführt werden. Ein weiterer Grund für den leichten Rückgang könnte die Verschärfung der Verfahren zur Hypothekenvergabe sein, sie gestalten sich mittlerweile zwar transparenter, jedoch sind sie auch strenger geworden.

Obwohl die Tschechische Republik, im Vergleich mit den anderen EU Staaten, zu den Ländern mit den am schnellsten wachsenden Immobilienpreisen gehört, besteht weiterhin ein sehr großes Interesse an dem Erwerb von Eigenheimen und Immobilien.

Quelle: Hypoteční banka

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

Autor: Datum der letzten Änderung: 17.1.2018

Weitere Artikel

11.2.2019

In Tschechien wird der Jobwechsel immer beliebter

Die Arbeitslosenquote Tschechiens ist weiterhin sehr niedrig und liegt momentan bei ca. 2,5%. Die Wirtschaft boomt, doch der hohe Beschäftigungsgrad bringt auch ein gewisses Problem mit sich, nämlich die steigende Arbeitnehmerfluktuation.

17.12.2018

BMW plant Teststrecke in Tschechien

Der deutsche Automobilhersteller BMW plant eine neue Teststrecke in Tschechien zum Testen autonomen Fahrens. Die tschechische Regierung begrüßt dieses Vorhaben und will die geplante Investition mit insgesamt 20 Mio. € (530 Mio. CZK) fördern.

3.12.2018

VW will zukünftig den Passat in Tschechien produzieren

Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen, zu dem namhafte Automobilmarken wie beispielsweise Audi, Porsche oder auch Škoda gehören, will einen weiteren Teil der Produktion ins Ausland verlagern. In dem tschechischen Škoda Werk in Kvasiny, das bereits für die Produktion der Modelle Škoda Karoq und Seat Ateca verantwortlich ist, soll zukünftig die Produktion des VW Passat erfolgen.

8.11.2018

Tschechien verzeichnet steigende Mehrwertsteuereinnahmen

In den ersten 9 Monaten des Jahres hat der tschechische Staat deutlich mehr Geld durch die Einkommens- und die Mehrwertsteuer eingenommen. Insgesamt sind die Einnahmen durch die Einkommenssteuer um 2,3% auf 133,4 Mrd. CZK (5,15 Mrd. €) gestiegen.