Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Die Tschechische Nationalbank hat die Interventionsmaßnahmen zur Schwächung der tschechischen Krone beendet

banknotes-82948_1280

Anfang April hat die Tschechische Nationalbank die Interventionsmaßnahmen zur Schwächung der tschechischen Krone beendet. Der Wert der tschechischen Währung wird nun wieder vom Geldmarkt bestimmt werden. Die Interventionsmaßnahmen haben mehr als 3 Jahre gedauert. Vor dem Anfang der Interventionen im November 2013 notierte die Krone unter 26 CZK/EUR. Die  Interventionen haben die Krone ständig über der Grenze 27 CZK/EUR gehalten.

Die offiziellen Gründe für die Interventionsmaßnahmen waren vor allem Verhinderung gefährlicher Deflation und Unterstützung des Verbrauchs der privaten Haushalte. Die Interventionen hatten viele Anhänger aber auch viele Gegner. Nach den 3 Jahren kann man sagen, dass die größten Ziele erfüllt wurden. Die Schwächung der Krone vermied den Rückgang der Inflation in die negativen Nummern im Jahr 2014. Manche Experten stimmen zu, dass die Maßnahmen die Ausfuhren und die Exportwirtschaft spürbar unterstützt haben.

Die Erwartungen für die nächste Entwicklung des Währungskurses der tschechischen Krone sind unklar. Die Krone sollte in den nächsten Monaten deutlich stärker werden. Zum Ende des Jahres 2017 werden Kurswerte zwischen 25,50 und 26,30 CZK/EUR vorausgesagt. Allerdings kann es unerwartet stärkere kurzfristige Turbulenzen geben. Während der Interventionen haben nämlich viele spekulative Investoren riesige Mengen der tschechischen Währung eingekauft, die sie in der absehbaren Zukunft wieder auf den Markt werfen wollen. Die zukünftige Entwicklung hängt nun also von der Haltung der Investoren ab.

 

Quelle: ČTK

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

Autor: Datum poslední editace: 18.9.2017

Další články

16.9.2020

Reisen nach Tschechien in Corona-Zeiten

In September wurde in Tschechien wieder die Maskenpflicht eingeführt. Die Maskenpflicht gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, in den Taxis und in allen öffentlichen Gebäuden inkl. Geschäften, Restaurants, Hotels, Shopping-Center, Behörden, Krankenhäusern, Schulen, Bürogebäuden usw.

6.9.2019

Der Mindestlohn in Tschechien steigt

Die weiterhin gute Situation der tschechischen Wirtschaft sorgt schon seit einigen Jahren für eine kontinuierliche Erhöhung der Löhne. Die Unternehmen zahlen immer höhere Gehälter, um ihre Arbeitskräfte zu halten und um neue Arbeitnehmer zu locken.

2.9.2019

Der tschechische Durchschnittslohn ist weiter angestiegen

Seit 2014 steigt der tschechische Durchschnittslohn kontinuierlich an, im 2. Quartal 2019 lag er bei 34.105 CZK (ca. 1.320 €) und durchquerte damit das erste Mal in der Geschichte die 34.000 CZK Marke. Im Vergleich zum Vorjahr ist das an Anstieg von 7,2%, nach Berücksichtigung der Inflation beträgt das reale Wachstum 4,3%.

27.8.2019

Tschechiens Online-Handel wächst am schnellsten in Europa

Die US-amerikanische Bank JP Morgan hat in ihrer jährlichen Studie „Global Payments Trends“ aktuelle Zahlen zu der Entwicklung des mobilen Zahlens sowie der E-Commerce Märkte Europas vorgelegt. Laut des Berichts ist Tschechien führend bei Online-Einkäufen über das Smartphone.