Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Bruttoinlandsprodukt Tschechiens steigt im zweiten Quartal an

entrepreneur-1340649_1920

Das Bruttoinlandsprodukt Tschechiens ist nach vorläufigen Schätzungen im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 4,5% gestiegen. Verglichen mit dem ersten Quartal dieses Jahres beträgt der Anstieg 2,3%. Diese Steigerung ist bemerkenswert, da das zweite Quartal 2017 insgesamt vier Arbeitstage weniger hatte als die beiden Vergleichsquartale. Gründe dafür sind die höheren Konsumausgaben der Haushalte und die höheren Investitionen der Unternehmen. Ein Wachstum konnte in den meisten Bereichen der tschechischen Wirtschaft verzeichnet werden, was unter anderem zu einem höheren Beschäftigungsgrad geführt hat. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl an Erwerbstätigen um 1,3% gestiegen.

Quelle: Tschechisches Statistisches Amt (czso.cz)

 

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

 

 

Autor: Datum poslední editace: 26.10.2017

Další články

16.9.2020

Reisen nach Tschechien in Corona-Zeiten

In September wurde in Tschechien wieder die Maskenpflicht eingeführt. Die Maskenpflicht gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, in den Taxis und in allen öffentlichen Gebäuden inkl. Geschäften, Restaurants, Hotels, Shopping-Center, Behörden, Krankenhäusern, Schulen, Bürogebäuden usw.

6.9.2019

Der Mindestlohn in Tschechien steigt

Die weiterhin gute Situation der tschechischen Wirtschaft sorgt schon seit einigen Jahren für eine kontinuierliche Erhöhung der Löhne. Die Unternehmen zahlen immer höhere Gehälter, um ihre Arbeitskräfte zu halten und um neue Arbeitnehmer zu locken.

2.9.2019

Der tschechische Durchschnittslohn ist weiter angestiegen

Seit 2014 steigt der tschechische Durchschnittslohn kontinuierlich an, im 2. Quartal 2019 lag er bei 34.105 CZK (ca. 1.320 €) und durchquerte damit das erste Mal in der Geschichte die 34.000 CZK Marke. Im Vergleich zum Vorjahr ist das an Anstieg von 7,2%, nach Berücksichtigung der Inflation beträgt das reale Wachstum 4,3%.