Auf Inhalt übergehen
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Arbeitslosenquote Tschechiens sinkt stetig

workers-2651431_1920

Das starke Wirtschaftswachstum Tschechiens wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt aus. Der Anstieg der offenen Arbeitsstellen führt unmittelbar dazu, dass die Arbeitslosenquote sinkt. Im Moment ist die Quote so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosenquote innerhalb eines Jahres drastisch gesunken. Im März 2017 lag sie bei 4,8%, ein Jahr später sind es nur noch 3,5%. Das bedeutet, dass ca. 260.000 Menschen ohne Arbeit sind, dass sind 15.000 Arbeitslose weniger als noch im Monat zuvor. Es ist damit zu rechnen, dass die Arbeitslosenquote im Laufe des Jahres weiter sinkt. In allen Teilen des Landes ist die Arbeitslosigkeit zurückgegangen, während die offenen Stellen zugenommen haben. Insgesamt sind zurzeit etwa 100.000 mehr Stellen nicht besetzt als noch vor einem Jahr. Die meisten freien Jobs sind in Mittelböhmen und Prag zu finden. Insbesondere werden hierbei Kraftfahrer, Reinigungskräfte und Maurer gesucht.

Obwohl die Arbeitslosigkeit landesweit rückläufig ist, gibt es immer noch deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Teilen des Landes. Während insbesondere In Prag und Pilsen die Arbeitslosenquote sehr gering ist (ca. 2,2%), liegt sie in der Region Schlesien bei über 5%.

Quelle: Arbeitsamt der Tschechischen Republik

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

Autor: Datum der letzten Änderung: 23.4.2018

Weitere Artikel

11.2.2019

In Tschechien wird der Jobwechsel immer beliebter

Die Arbeitslosenquote Tschechiens ist weiterhin sehr niedrig und liegt momentan bei ca. 2,5%. Die Wirtschaft boomt, doch der hohe Beschäftigungsgrad bringt auch ein gewisses Problem mit sich, nämlich die steigende Arbeitnehmerfluktuation.

17.12.2018

BMW plant Teststrecke in Tschechien

Der deutsche Automobilhersteller BMW plant eine neue Teststrecke in Tschechien zum Testen autonomen Fahrens. Die tschechische Regierung begrüßt dieses Vorhaben und will die geplante Investition mit insgesamt 20 Mio. € (530 Mio. CZK) fördern.

3.12.2018

VW will zukünftig den Passat in Tschechien produzieren

Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen, zu dem namhafte Automobilmarken wie beispielsweise Audi, Porsche oder auch Škoda gehören, will einen weiteren Teil der Produktion ins Ausland verlagern. In dem tschechischen Škoda Werk in Kvasiny, das bereits für die Produktion der Modelle Škoda Karoq und Seat Ateca verantwortlich ist, soll zukünftig die Produktion des VW Passat erfolgen.

8.11.2018

Tschechien verzeichnet steigende Mehrwertsteuereinnahmen

In den ersten 9 Monaten des Jahres hat der tschechische Staat deutlich mehr Geld durch die Einkommens- und die Mehrwertsteuer eingenommen. Insgesamt sind die Einnahmen durch die Einkommenssteuer um 2,3% auf 133,4 Mrd. CZK (5,15 Mrd. €) gestiegen.