Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Tschechien am Platz 10 der Rangliste der volkswirtschaftlichen Nachhaltigkeit von EU-Ländern

Auf der neuesten Rangliste der Nachhaltigkeit der Wirtschaftsentwicklung aller EU-Mitgliedsstaaten hat Tschechien den 10. Platz besetz. Die Rangliste wird regelmäßig zu den Treffen des Europäischen Rates erstellt.

Jedes Mitgliedsland wird anhand 6 Kriterien beurteilt. Es geht um das Defizit des Staatshaushaltes, öffentliche Verschuldung, Wirtschaftswachstum, Konkurrenzfähigkeit, Qualität der Staatsverwaltung und Ausbreitung der Korruption und die Kosten, die mit der Alterung der Bevölkerung verbunden sind. Die Werte einzelner Kriterien werden anschließend bei allen Mitgliedstaaten verglichen.

Ganz oben auf der Rangliste stehen Schweden, Dänemark, Estland und Finnland, gefolgt von den Niederlanden, Deutschland, Luxembourg und Österreich. Alle diese Länder verzeichnen ein hohes oder sogar sehr hohes Maß der Nachhaltigkeit Ihrer Volkswirtschaften und haben gute Chancen auf optimistische zukünftige Wirtschaftsentwicklung. Die Gruppe der Länder mit einem mittleren Maß der wirtschaftlichen Nachhaltigkeit eröffnet Großbritannien, gefolgt von Tschechien, der Slowakei und Polen. Tschechien hat nach Estland das zweitbeste Ergebniss von den ehemaligen Ostblockstaaten erzielt. Am Ende der Rangliste befinden sich Portugal, Italien und Griechenland, wo laut den Autoren der Rangliste die Lage unhaltbar ist. In Gefahr befinden sich dann auch z.B. Irland, Ungarn, Rumänien oder Spanien.

(Quelle: www.epc.eu)

Autor: Datum poslední editace: 7.4.2017

Další články

27.5.2021

Tschechen kaufen ihre Lebensmittel häufig online

In Tschechien boomt der Online-Handel schon seit Jahren, immer mehr Tschechen kaufen mittlerweile auch ihre Lebensmittel im Internet ein. Das Kundenverhalten hat sich während der Corona-Pandemie stark verändert, insgesamt sind die Online-Lebensmittelkäufe um 59% gestiegen.

17.4.2021

Keine Lebensmittelquoten in Tschechien

Der tschechische Senat und die Abgeordnetenkammer haben einen Gesetzesentwurf abgelehnt, der vorsah, dass im Land verpflichtende Quoten bei Lebensmittelverkäufen eingeführt werden.

1.4.2021

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise und wächst im Januar dieses Jahres, im Vergleich zum Januar 2020, um 0,9%. Der Anstieg der Industrie gelang, obwohl es im Januar 2020 noch keinerlei Corona Maßnahmen gab und die Wirtschaft normal gelaufen ist.

16.3.2021

Tschechischer Durchschnittslohn steigt auch 2020

Die tschechischen Löhne sind auch in 2020 weiter angestiegen. Der Durchschnittsbruttolohn ist dabei um 4,4% auf 35.611 CZK (ca. 1.345 €) gestiegen.

8.3.2021

Tschechien hat weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote der EU

Weiterhin ist Tschechien das Land in der EU mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Im Februar 2021 liegt die Arbeitslosenquote bei 4,3%, das sind zwei Prozentpunkte weniger als die Arbeitslosenquote in Deutschland (6,3%).