Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Rekordüberschuss des Staatshaushalts in Tschechien in 2016

Der tschechische Staatshaushalt hat im Jahr 2016 einen Überschuss von 62 Milliarden Kronen erzielt. Die Gesamteinnahmen lagen dabei bei 1 281,6 Milliarden Kronen, währen die Gesamtausgaben 1 219,8 Milliarden Kronen betrugen.

Der Überschuss von 62 Milliarden Kronen ist der größte in der tschechischen Geschichte. Seit der Gründung der unabhängigen Tschechischen Republik wurde ein Überschuss des Staatshaushalts zuletzt in 1993-1995 erzielt. Es ist anzumerken, dass für 2016 ursprünglich ein Defizit von 70 Milliarden Kronen geplant war.

Laut dem Finanzministerium sind die Hauptgründe für den Überschuss die Erhöhung der Steuereinnahmen und das Wirtschaftswachstum. Der Zustrom von EU-Mitteln spielt auch eine wichtige Rolle, im letzten Jahr waren diese Mittel um 65 Milliarden Kronen höher als geplant.

Im Vergleich zu dem ursprünglichen Staatshaushalt hat der Staat etwa 28,8 Milliarden mehr an Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen eingenommen. Zwischenjährlich wurden die Steuereinnahmen um 7,5 % erhöht. Den größte Zuwachs (11,7 %) hat die Körperschaftssteuer aufgewiesen was das Wirtschaftswachstum und bessere Bedingungen für die Firmen als im Jahr 2015 reflektiert.

Die Wirtschaftsexperten und die Opposition bezweifeln einen ausschließlichen Verdienst der aktuellen Regierung für dieses gute Ergebnis. Zum einen ist der Überschuss mit einer Reduzierung der Staatlichen Investitionsausgaben verbunden. Zum anderen betont die Opposition die Maßnahmen aus den Vorjahren, die erst jetzt beginnen zu wirken.

Folgende Tabelle zeigt die Entwicklung des Staatsüberschusses im Jahr 2016

Quelle: das Finanzministerium, ČTK

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

Autor: Datum poslední editace: 18.9.2017

Další články

1.4.2021

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise und wächst im Januar dieses Jahres, im Vergleich zum Januar 2020, um 0,9%. Der Anstieg der Industrie gelang, obwohl es im Januar 2020 noch keinerlei Corona Maßnahmen gab und die Wirtschaft normal gelaufen ist.

16.3.2021

Tschechischer Durchschnittslohn steigt auch 2020

Die tschechischen Löhne sind auch in 2020 weiter angestiegen. Der Durchschnittsbruttolohn ist dabei um 4,4% auf 35.611 CZK (ca. 1.345 €) gestiegen.

8.3.2021

Tschechien hat weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote der EU

Weiterhin ist Tschechien das Land in der EU mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Im Februar 2021 liegt die Arbeitslosenquote bei 4,3%, das sind zwei Prozentpunkte weniger als die Arbeitslosenquote in Deutschland (6,3%).