Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Die Zahl der Neugeborenen in 2006 höher als die der Verstorbenen

Laut der vorläufigen statistischen Bilanz war zum 31.12.2006 die Zahl der Bevölkerung in Tschechien 10 287 189. Der natürliche Zuwachs erreichte mit 1400 Personen den ersten positiven Wert seit 1993. Der Zuwachs der Bevölkerung durch ausländische Zuwanderung betrug 34.700 Personen.

Die Bevölkerungsanzahl Tschechiens wächst ungebrochen seit vier Jahren, bis 2005 war das jedoch ausschließlich durch die Zuwanderung der Ausländer. Der Gesamtzuwachs der Bevölkerung in 2006 war mit 36100 Personen der höchste seit dem entstehen der selbständigen Tschechischen Republik in 1993.

In 2006 wurden in Tschechien 105.800 lebendige Kinder geboren, um 3600 mehr, als im Vorjahr und am meisten seit 1995. Die Gesamtgeburtsrate stieg auf 1,33 geborene Kinder auf eine Frau im Reproduktionsalter. Die Geburtsrate bleibt jedoch sehr niedrig und langfristig kann sie die Reproduktion der Bevölkerung nicht sichern. Die Familiengründung wird immer mehr in das höhere Alter verschoben. Das Durchschnittsalter der Mütter stieg um 0,3 Jahre auf 28,9. Bei der Erstgeburt ist das Durchschnittsalter 26,9 Jahre.

In 2006 sind 104.000 Personen gestorben, das ist um 3500 weniger als im Vorjahr. Zu wichtigsten Todesursachen gehören Kreislaufkrankheiten und Wucherungen, die 74% der Tode verursacht haben. Die Zahl der gestorbenen Säuglinge betrug 352, damit ist die Todesrate bei Säuglingen weiter gesunken auf 3,3 tote Säuglinge auf Tausend Neugeborenen. Die Lebenserwartung hat sich in 2006 um mehr als 6 Monate erhöht und beträgt momentan 73,4 Jahre für Männer und 79,7 Jahre für Frauen.

Die Zahl der geschlossenen Ehen war in 2006 um 1000 höher als im Vorjahr und erreichte 52.900. Das Durchschnittsalter bei erster Heirat war 31 Jahre bei Männern und 28,4 Jahre bei Frauen, was in beiden Fällen um 4 Monate mehr war, als in 2005. Gleichzeitig wurden 31.000 Ehen geschieden, um 127 mehr als im Vorjahr. Die Gesamtehescheidungsrate erreichte damit 48,7%.

Quelle: Tschechisches Statistisches Amt

Autor: Datum poslední editace: 7.4.2017

Další články

27.5.2021

Tschechen kaufen ihre Lebensmittel häufig online

In Tschechien boomt der Online-Handel schon seit Jahren, immer mehr Tschechen kaufen mittlerweile auch ihre Lebensmittel im Internet ein. Das Kundenverhalten hat sich während der Corona-Pandemie stark verändert, insgesamt sind die Online-Lebensmittelkäufe um 59% gestiegen.

17.4.2021

Keine Lebensmittelquoten in Tschechien

Der tschechische Senat und die Abgeordnetenkammer haben einen Gesetzesentwurf abgelehnt, der vorsah, dass im Land verpflichtende Quoten bei Lebensmittelverkäufen eingeführt werden.

1.4.2021

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise und wächst im Januar dieses Jahres, im Vergleich zum Januar 2020, um 0,9%. Der Anstieg der Industrie gelang, obwohl es im Januar 2020 noch keinerlei Corona Maßnahmen gab und die Wirtschaft normal gelaufen ist.

16.3.2021

Tschechischer Durchschnittslohn steigt auch 2020

Die tschechischen Löhne sind auch in 2020 weiter angestiegen. Der Durchschnittsbruttolohn ist dabei um 4,4% auf 35.611 CZK (ca. 1.345 €) gestiegen.

8.3.2021

Tschechien hat weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote der EU

Weiterhin ist Tschechien das Land in der EU mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Im Februar 2021 liegt die Arbeitslosenquote bei 4,3%, das sind zwei Prozentpunkte weniger als die Arbeitslosenquote in Deutschland (6,3%).