Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Die Handelsketten Makro und Tesco wollen 2011 eigene Onlineshops in Tschechien starten

Die Handelsketten Makro und Tesco wollen 2011 eigene Onlineshops in Tschechien starten

Die Führungen der Handelsketten Makro und Tesco sehen im Online-Verkauf und dem Zustelldienst die einzige Möglichkeit einer Umsatzsteigerung auf dem hart umkämpften tschechischen Markt.

Die Handelskette Makro (Gruppe Metro) hat vor, im Internet zunächst nur frische Nahrungsmittel und Waren mit schnellem Umschlag anzubieten. Die Zustellung der bestellten Waren sollte dann ein hauseigener Zustelldienst sichern. Im Anschluss plant Makro die Einführung von spezialisierten Onlineshops für die jeweiligen Sortimentssparten, z.B. einen Onlineshop nur für Wein. Alle Onlineshops werden ähnlich den Cash & Carry Regeln der Makro-Märkte ausschließlich für registrierte Kunden zugängig sein. Eine exakte Schätzung des möglichen zukünftigen Umsatzanteils des Onlineverkaufs gebe es bei Makro nicht. Das wichtigste Zielsegment des Onlineverkaufs sollten laut Makro die Gastgewerbekunden sein.

Die Handelskette Tesco plant ebenfalls einen Markteinstieg auf den tschechischen Onlinemarkt. Sie kann sich dabei auf die Online-Erfahrungen Ihrer britischen Muttergesellschaft stützen, deren Onlineshop nur im vergangenen Jahr 2,5 Mrd. EUR umgesetzt habe.

Die ersten Erfahrungen habe Tesco in einer seinen Prager Filialen bereits seit 1996 sammeln können. Es handelt sich um ein nur auf Prag und die nächste Umgebung begrenztes Projekt. Die Ergebnisse des Projektes (Umsatz + Kundenanzahl) sind sehr zufriedenstellend und basierend darauf plant nun Tesco ein weiteres Pilotprojekt, dem eine landesweite Online-Offensive folgen sollte. Tesco plant übers Internet vor allem frische, gefrorene und haltbare Nahrungsmittel sowie Drogerie-Sortiment anzubieten und erwartet ein reges Kundeninteresse.

Die weiteren in Tschechien aktiven Handelsketten (z.B. Ahold, Globus, Kaufland) haben keine konkreten Pläne vorgestellt und warten zunächst die Ergebnisse der Onlineaktivitäten von Makro und Tesco ab.

Quelle: Pressemitteilungen der MAKRO Cash & Carry CR s.r.o. und Tesco Stores ČR a.s.

Autor: Datum poslední editace: 18.5.2017

Další články

2.10.2021

Prag zur schönsten Stadt der Welt 2021 gewählt

Die tschechische Hauptstadt Prag zählt nun schon seit einigen Jahren zu den schönsten und lebenswertesten Städten der Welt. In der neusten Umfrage schafft die geschichtsträchtige Stadt sogar den Sprung auf Platz 1.

27.5.2021

Tschechen kaufen ihre Lebensmittel häufig online

In Tschechien boomt der Online-Handel schon seit Jahren, immer mehr Tschechen kaufen mittlerweile auch ihre Lebensmittel im Internet ein. Das Kundenverhalten hat sich während der Corona-Pandemie stark verändert, insgesamt sind die Online-Lebensmittelkäufe um 59% gestiegen.

17.4.2021

Keine Lebensmittelquoten in Tschechien

Der tschechische Senat und die Abgeordnetenkammer haben einen Gesetzesentwurf abgelehnt, der vorsah, dass im Land verpflichtende Quoten bei Lebensmittelverkäufen eingeführt werden.

1.4.2021

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise und wächst im Januar dieses Jahres, im Vergleich zum Januar 2020, um 0,9%. Der Anstieg der Industrie gelang, obwohl es im Januar 2020 noch keinerlei Corona Maßnahmen gab und die Wirtschaft normal gelaufen ist.

16.3.2021

Tschechischer Durchschnittslohn steigt auch 2020

Die tschechischen Löhne sind auch in 2020 weiter angestiegen. Der Durchschnittsbruttolohn ist dabei um 4,4% auf 35.611 CZK (ca. 1.345 €) gestiegen.