Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Der Bierverbrauch in Tschechien ist in 2009 gesunken

Die tschechischen Brauereien haben im vergangenen Jahr um 5,9% weniger Bier gebraut. Die größten Rückgänge (um ein Zehntel) musste das Schankbier (mit 10° Stammwürze) verzeichnen. Um ein Zehntel ist ebenfalls der Umsatz der Flaschenbiere gesunken.

Dies geht aus den Angaben des Tschechischen Verbandes der Brauereien und Mälzereien hervor. Dieser schätzt die jährliche Bierproduktion in Tschechien in 2009 auf ca. 18,7 mil. Hektoliter, wobei es im Jahre 2008 noch 19,8 mil. Hektoliter waren. Die genauen Angaben für 2009 sollte es im Sommer geben.

Spürende Umsatzeinbußen haben die drei größten Brauereiengruppen in Tschechien verzeichnet – Pilsner Urquell, Brauereien Staropramen und Heineken. Diese Brauereiengruppen besitzen insgesamt etwa drei Viertel des tschechischen Biermarktes. Besser ging es dagegen den kleinen Brauereien, von denen einige sogar Umsatzzuwächse erzielt haben.

Nach zehn Jahren ununterbrochenen Wachstums hat in 2009 auch der Verbrauch des alkoholfreien Biers aufgehört zu wachsen und bewegte sich im Vorjahresvergleich auf stabilem Niveau. Eine leichte Steigerung gab es dagegen bei den Lagerbieren. Eine enorme Steigerung haben die in PET-Flaschen abgefüllten Biere verzeichnet, da sich ihr Umsatz zwischenjährlich ums 45fache erhöhte. Dahinter steht vor allem die Marktoffensive und der Erfolg der Heineken Gruppe mit Ihrer Marke Zlatopramen, die in 1,5l PET-Flaschen abgefüllt wird. Die weiteren großen Brauereien warten bei diesem Thema noch ab und sind weiterhin sehr vorsichtig.

Autor: Datum poslední editace: 7.4.2017

Další články

18.11.2020

Škoda wieder größtes Unternehmen in Tschechien

Jedes Jahr werden in Tschechien die Top 100 Unternehmen aufgelistet, die im vorherigen Kalenderjahr den meisten Umsatz generiert haben. Wie auch in 2018, war 2019 der Fahrzeughersteller Škoda, der zum deutschen Automobilkonzern VW gehört, das umsatzstärkste Unternehmen in Tschechien.

16.9.2020

Reisen nach Tschechien in Corona-Zeiten

In September wurde in Tschechien wieder die Maskenpflicht eingeführt. Die Maskenpflicht gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, in den Taxis und in allen öffentlichen Gebäuden inkl. Geschäften, Restaurants, Hotels, Shopping-Center, Behörden, Krankenhäusern, Schulen, Bürogebäuden usw.