Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

BIP Tschechiens ist im 1.Quartal 2009 um 3,4% gesunken

Laut der heutigen Mitteilung des Tschechischen Statistischen Amtes ist das Bruttoinlandsprodukt Tschechiens im 1.Quartal 2009 im Jahresvergleich real um 3,4% gesunken.

Denselben Verfall hat das BIP im Vergleich zum 4.Quartal 2008 verzeichnet. Entscheidend für die negativen Ergebnisse der tschechischen Wirtschaft im Vergleich mit Vorjahr war ein starkes minus von 10,6% in der verarbeitenden Industrie. Weiterhin haben zum Verfall die schlechten Ergebnisse des Autohandels und Reparaturen (- 8,0 %), der Finanzwirtschaft (- 6,7%) und der Bauwirtschaft (- 3,9%) beigetragen. Im Gegensatz dazu gab es ein starkes Wachstum in den Branchen Erzeugung und Distribution von Energien (12,0%) und Gesundheits- und Sozialpflege (9,8%).

Trotz der Finanz- und Wirtschaftskrise sind im 1.Quartal 2009 die Verbrauchsausgaben um 3,6% gestiegen. Dies betraf die Ausgaben der privaten, sowohl der öffentlichen Haushalte.

Der tschechischen Wirtschaft ist es gelungen, einen positiven Überschuss der Außenhandelsbilanz zu erhalten, obzwar sich dieser real im Jahresvergleich um 33,1% reduzierte. Dahinter stand ein realer Verfall des Exports um 20,5% und des Imports um 19,6%.

Autor: Datum poslední editace: 7.4.2017

Další články

27.5.2021

Tschechen kaufen ihre Lebensmittel häufig online

In Tschechien boomt der Online-Handel schon seit Jahren, immer mehr Tschechen kaufen mittlerweile auch ihre Lebensmittel im Internet ein. Das Kundenverhalten hat sich während der Corona-Pandemie stark verändert, insgesamt sind die Online-Lebensmittelkäufe um 59% gestiegen.

17.4.2021

Keine Lebensmittelquoten in Tschechien

Der tschechische Senat und die Abgeordnetenkammer haben einen Gesetzesentwurf abgelehnt, der vorsah, dass im Land verpflichtende Quoten bei Lebensmittelverkäufen eingeführt werden.

1.4.2021

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise

Tschechiens Industrie trotzt der Corona Krise und wächst im Januar dieses Jahres, im Vergleich zum Januar 2020, um 0,9%. Der Anstieg der Industrie gelang, obwohl es im Januar 2020 noch keinerlei Corona Maßnahmen gab und die Wirtschaft normal gelaufen ist.

16.3.2021

Tschechischer Durchschnittslohn steigt auch 2020

Die tschechischen Löhne sind auch in 2020 weiter angestiegen. Der Durchschnittsbruttolohn ist dabei um 4,4% auf 35.611 CZK (ca. 1.345 €) gestiegen.

8.3.2021

Tschechien hat weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote der EU

Weiterhin ist Tschechien das Land in der EU mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Im Februar 2021 liegt die Arbeitslosenquote bei 4,3%, das sind zwei Prozentpunkte weniger als die Arbeitslosenquote in Deutschland (6,3%).

2.3.2021

Einreise nach Tschechien März 2021

Der bereits ab Oktober 2020 geltende Notstand in Tschechien wurde wieder verlängert, und zwar bis mindestens 27. März 2021.