Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

2011 – beim Autobauer ŠKODA AUTO ein Rekordjahr

2011 – beim Autobauer ŠKODA AUTO ein Rekordjahr (Foto: ŠKODA AUTO a.s.)

Laut der gestrigen Pressemitteilung der ŠKODA AUTO (VW Gruppe) war das Jahr 2011 für den tschechischen Autobauer ein weiteres Rekordjahr. Die Umsätze stiegen um 15% und haben die Marke von 875.000 Fahrzeugen erreicht.

Der Autohersteller hat das erste Jahr seiner Wachstumsstrategie 2018 erfolgreich hinter sich. Es wurden die neuen Modelle Citigo und Rapid auf den Markt gebracht. Gleichzeitig wurde die Präsenz auf den Weltmärkten deutlich verstärkt. Bis 2018 sollen jährlich 1,5 Mil. Fahrzeuge der Marke Skoda weltweit vom Band rollen, heißt es in der Strategie des Unternehmens.

In 2011 hat die Marke ŠKODA starkes Umsatzplus in Indien erzielt. Im Jahresvergleich wurden 50% mehr Fahrzeuge (insgesamt 30.005) verkauft. Dynamisch haben sich auch die Märkte China, Deutschland und Russland entwickelt.

Der tschechische Autobauer investiert weiter sehr stark in neue Modelle, Marken und Produktionskapazität. Das Hauptwerk in Mlada Boleslav in Tschechien wird ab Mitte 2012 deutlich erweitert, um außer der Produktion der Modelle Octavia und Fabia die Produktion eines dritten Modells unter Dach bringen zu können.

In der russischen Autofabrik GAZ in Nischni Nowgorod wird in Zusammenarbeit mit der VW Group Russland auch das Modell ŠKODA Yeti produziert. Ab 2016 sollen dann 14 Mrd. EUR in die Erweiterung der Produktionsstätten in China investiert werden. Bisher wurden in China die Modelle Octavia, Fabia und Superb hergestellt. In 2013 kommt das Modell Yeti dazu.

Autor: Datum poslední editace: 24.5.2017

Další články

16.9.2020

Reisen nach Tschechien in Corona-Zeiten

In September wurde in Tschechien wieder die Maskenpflicht eingeführt. Die Maskenpflicht gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, in den Taxis und in allen öffentlichen Gebäuden inkl. Geschäften, Restaurants, Hotels, Shopping-Center, Behörden, Krankenhäusern, Schulen, Bürogebäuden usw.

6.9.2019

Der Mindestlohn in Tschechien steigt

Die weiterhin gute Situation der tschechischen Wirtschaft sorgt schon seit einigen Jahren für eine kontinuierliche Erhöhung der Löhne. Die Unternehmen zahlen immer höhere Gehälter, um ihre Arbeitskräfte zu halten und um neue Arbeitnehmer zu locken.

2.9.2019

Der tschechische Durchschnittslohn ist weiter angestiegen

Seit 2014 steigt der tschechische Durchschnittslohn kontinuierlich an, im 2. Quartal 2019 lag er bei 34.105 CZK (ca. 1.320 €) und durchquerte damit das erste Mal in der Geschichte die 34.000 CZK Marke. Im Vergleich zum Vorjahr ist das an Anstieg von 7,2%, nach Berücksichtigung der Inflation beträgt das reale Wachstum 4,3%.

27.8.2019

Tschechiens Online-Handel wächst am schnellsten in Europa

Die US-amerikanische Bank JP Morgan hat in ihrer jährlichen Studie „Global Payments Trends“ aktuelle Zahlen zu der Entwicklung des mobilen Zahlens sowie der E-Commerce Märkte Europas vorgelegt. Laut des Berichts ist Tschechien führend bei Online-Einkäufen über das Smartphone.