Auf Inhalt übergehen
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

2009 sollen in Tschechien 53 km neuer Autobahnen für den Verkehr freigegeben werden

Tschechien hat in den letzten Jahren große Fortschritte im Autobahnenausbau gemacht. Trotzdem ist das geplante Autobahnnetz nur von etwa einer Hälfte fertig.

Seit der Wende in 1989 wurden 544 km neuer Autobahnen und Schnellstraßen gebaut und das derzeitige Autobahnnetz beträgt 1056 km. Seine schnellste Erweiterung haben die letzten 3 Jahren mit 136 neuen Kilometern gebracht.

Laut Verkehrsexperten sollte das Autobahn- und Schellstraßennetz erst mit etwa 2100 km komplett sein. Die wichtigsten noch nicht fertigen Abschnitte sind z.B. die Autobahn D47 in Nord-Mähren, die Autobahn D3 von Prag über Budweis nach Österreich, der Autobahnring Prags oder der letzte Abschnitt der Autobahn D8 in Richtung Dresden. Laut dem Generaldirektor der Tschechischen Autobahndirektion Alfred Brunclik sind für den Verkehr in Tschechien ebenfalls die s.g. Schnellstrassen bedeutend, wie z.B. die R35 von Hradec Králové nach Olmütz, R6 von Prag nach Karslbad oder die R7 von Prag nach Chomotau.

Das Ausbautempo wird auch weiterhin hoch gehalten. Im Jahre 2008 wurde mit dem Bau 13 Autobahnabschnitte in einer Gesamtlänge von 106 km angefangen. 2009 sollen dann 53 km Autobahnen und Schnellstraßen für den Verkehr freigegeben werden.

Quelle: Tschechische Autobahndirektion

Autor: Datum der letzten Änderung: 7.4.2017

Weitere Artikel

6.9.2019

Der Mindestlohn in Tschechien steigt

Die weiterhin gute Situation der tschechischen Wirtschaft sorgt schon seit einigen Jahren für eine kontinuierliche Erhöhung der Löhne. Die Unternehmen zahlen immer höhere Gehälter, um ihre Arbeitskräfte zu halten und um neue Arbeitnehmer zu locken.

2.9.2019

Der tschechische Durchschnittslohn ist weiter angestiegen

Seit 2014 steigt der tschechische Durchschnittslohn kontinuierlich an, im 2. Quartal 2019 lag er bei 34.105 CZK (ca. 1.320 €) und durchquerte damit das erste Mal in der Geschichte die 34.000 CZK Marke. Im Vergleich zum Vorjahr ist das an Anstieg von 7,2%, nach Berücksichtigung der Inflation beträgt das reale Wachstum 4,3%.

27.8.2019

Tschechiens Online-Handel wächst am schnellsten in Europa

Die US-amerikanische Bank JP Morgan hat in ihrer jährlichen Studie „Global Payments Trends“ aktuelle Zahlen zu der Entwicklung des mobilen Zahlens sowie der E-Commerce Märkte Europas vorgelegt. Laut des Berichts ist Tschechien führend bei Online-Einkäufen über das Smartphone.

21.8.2019

Der Brexit und die Auswirkungen auf Tschechien

Der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union rückt immer näher, voraussichtlich am 31. Oktober dieses Jahres soll es zum sogenannten Brexit kommen, der weitreichende Auswirkungen auf die ganze EU und somit auch auf Tschechien hat.