Přejít na obsah
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1
Dienstleistungen für Ihren Erfolg in Tschechien
+420 296 348 207 Václavské náměstí 66, 110 00 Praha 1

Česká spořitelna plant Entlassung von 600 Mitarbeitern

Die tschechische Bank Česká spořitelna (Tochterunternehmen der österreichischen Erste) plant in Tschechien ca. 600 Arbeitsplätze zu streichen. Hiermit soll ungefähr jeder zwanzigster Mitarbeiter entlassen werden.

Gleichzeitig ist eine Reduzierung der Betriebskosten geplant. Insgesamt soll im Jahr 2013 ca. eine Milliarde CZK (etwa 40 mil. EUR) gespart werden. Die Kostenreduzierung soll zur besseren Aufstellung der Bankgruppe für zukünftige Marktentwicklung und zum weiteren Unternehmenswachstum beitragen. Die Bank mit der höchsten Kundenanzahl in Tschechien hat hierbei gleichzeitig veröffentlicht, dass sie im vorigen Jahr einen historischen Gewinnrekord erzielt hat.

Der Personalabbau betrifft die ganze Bankgruppe Česká spořitelna, die Ende letzten Jahres über 11.000 Mitarbeiter beschäftigte. Laut dem Unternehmen soll vom Personalabbau weder die bestehende Anzahl der Filialen, noch der weitere Ausbau des Filialennetzes beeinflusst werden.

Die Bankgruppe Česká spořitelna gehört der österreichischen Erste Gruppe und in Tschechien umfasst neben der Bank Česká spořitelna auch eine Bausparkasse, einen Rentenfonds, die Maklergesellschaft Brokerjet, das Beratungsunternehmen Erste Corporation Finance, den Immobilienfonds REICO, eine Immobiliengesellschaft, die Leasingunternehmen sAutoleasing und S MORAVA Leasing sowie weitere Tochtergesellschaften.

Quelle: Pressemitteilung des Unternehmens

Autor: Datum poslední editace: 7.4.2017

Další články

16.9.2020

Reisen nach Tschechien in Corona-Zeiten

In September wurde in Tschechien wieder die Maskenpflicht eingeführt. Die Maskenpflicht gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, in den Taxis und in allen öffentlichen Gebäuden inkl. Geschäften, Restaurants, Hotels, Shopping-Center, Behörden, Krankenhäusern, Schulen, Bürogebäuden usw.

6.9.2019

Der Mindestlohn in Tschechien steigt

Die weiterhin gute Situation der tschechischen Wirtschaft sorgt schon seit einigen Jahren für eine kontinuierliche Erhöhung der Löhne. Die Unternehmen zahlen immer höhere Gehälter, um ihre Arbeitskräfte zu halten und um neue Arbeitnehmer zu locken.